Montag, 5. Dezember 2011

Adventskalenderinhalte 5. Dezember 2011

Leute, wie ich Montage hasse. Freitag Nachmittage (nach der Schule) sind gut, Samstage perfekt und Sonntage schon wieder doof, weil man da ja wieder so früh ins Bett muss. Seht ihr das auch so?
Aber hey, in NRW sind es jetzt nur noch 3 Wochen bis endlich Weihnachtsferien sind und ich meine Familie in Thüringen besuchen kann. ♥

In meinem Playmobil-Kalender war diesmal ein kleines süßes Rehlein, dessen Kopf man hoch und runter bewegen kann. Ich freu mich so, dass diesen Adventskalender habe, weil da jeden Tag so süße Dinge drin sind. Und das beste daran: Man kann es nicht wegfuttern, sondern man hat viiiel länger was davon, als nur einen kurzen Moment.

Alnatura Tee-Adventskalender: Kamillen Tee. Irgendwie nichts besonderes, finde ich. In dem Tee-Adventskalender, den ich vor ein paar Jahren mal meiner Mama bei Weltbild gekauft habe, waren irgendwie viel kreativere Sorten drin und vorallem auch welche, die man nicht einfach so kaufen konnte. Aber mal abwarten, vielleicht kommen ja noch ein paar schönere Sorten.
Adventskalender meiner Schwester: Der Nicht-schon-wieder-Montag-Tee von Milford mit Kamille, Fenchel und Ahornsirup. Klingt interessant und passt zu meiner Meinung über Montage.

Im Hello-Kitty-Adventskalender gabs diesmal ein Blatt mit irgendwie drei Kugeln dran und im herkömmlichen Schokokalender war ein Engel mit einer Trompete.


Das fünfte Türchen unseres Blogger-Adventskalenders findet ihr bei Sparkle-icious. Zuerst zeigt sie ein Tutorial, wie man eine Lightbox für kleinere Fotos basteln kann und danach findet ihr das Gewinnspiel. Zu gewinnen gibt es folgende Dinge (das Foto wurde übrigens in der Lightbox gemacht):

Bild via http://sparkle--icious.blogspot.com/

Dieser Post hat mich total viel Mühe und Zeit gekostet. Wir müssen nämlich für die Schule das Zehnfingersystem lernen und ich faule Socke hatte bisher soo keine Lust darauf die Übungen dazu zu machen. Jetzt habe ich das erste Mal versucht, einen längeren Text in diesem System zu schreiben und habe fast einen Nervenzusammenbruch dabei erlitten. Ich bin ein extrem ungeduldiger Mensch und dass ich mich 5x an derselben Stelle vertippe oder mit meinen Fingern manchmal 3(!) Tasten auf einmal drücke, ist dabei nicht gerade förderlich.
Außerdem dauert das Tippen dadurch bei mir so lange. Ich kann nicht mal so langsam denken und schreibe die ganze Zeit so einen Müll zusammen, weil ich im Kopf einfach schon viel weiter bin. Dann muss ich manchmal ganze Textpassagen löschen und neu schreiben. Auch jetzt der Text ist sprachlich nicht so gut, aber das wird sicher bald besser. Ich merke bereits, dass es mir etwas leichter fällt als vor eineinhalb Stunden, als ich diesen Post begonnen habe. :)

Kommentare: