Dienstag, 20. Dezember 2011

Schnee, Sommerreifen, Kälte, Fischbüchse -.-

Als ich heute Morgen gegen 7 Uhr das Haus verließ, schneite es wie verrückt. Die Fußwege und Straßen waren voller Schnee, nirgendwo war gestreut und manche Autos kämpften - wahrscheinlich noch mit Sommerreifen - gegen die Schneemassen auf den Straßen. Wie fast jeden Morgen war ich etwas in Eile um meinen Bus zu bekommen, weil ich es dummerweise nie schaffe, pünktlich aus dem Haus zu gehen. Der Schnee auf den Fußwegen war da nicht gerade förderlich, doch zum Glück war nichts vereist. Wie ich es - gerade wenn ich es eilig habe - hasse, im Winter zwei Schritte nach vorn zu laufen und dabei wieder einen Schritt zurück zu rutschen.
Schließlich war ich froh darüber, doch noch pünktlich an der Bushaltestelle angekommen zu sein und hoffte, dass der Bus bald kommt. Es war 07:10 Uhr und ich wartete und wartete und wartete...
07:30 Uhr (Unterrichtsbeginn) war der Bus immer noch nicht da. Mein rechter großer Zeh friert immer zuerst ein. Dann kommt der linke große Zeh und danach die anderen. Ich hatte bereits das Gefühl, dass meine großen Zehen kurz vorm Absterben sind, als der Bus ungefähr 07:45 Uhr endlich kam. Normalerweise dauert der Schulweg mit dem Bus sonst 20 Minuten, heute waren es jedoch mindestens 35 Minuten. Die Straße war voller Autos, die einfach nicht voran kamen. Einige Autos ohne Winterreifen kamen wahrscheinlich nicht den Berg hoch. Das kann diesen Winter ja noch super werden...
Die Atmosphäre im Bus war für mich bisher auch einzigartig. Bereits als der Bus meine Einstiegshaltestelle erreichte, war er total überladen. Kinder saßen teilweise zu viert in Zweiersitzen, der gesamte Gang, einschließlich Vorder- und Hintertür, war belegt und alle waren so weit wie möglich aneinandergequetscht. Wie sollten die anderen Vier und ich da noch reinpassen? Alle rückten noch ein bisschen mehr zusammen, sodass auch der Letzte noch hineinpasste. Irgendwie musste es schon gehen. Ich saß beinahe beim Busfahrer auf dem Schoß, so eng war es. So fühlen sich bestimmt die Sardinen in der Fischbüchse. Eine Möglichkeit zum Festhalten gab es auch nicht, weshalb bei jeder kleinen Bremsung und Kurve die Menge wie eine Welle hin und her schwang. Jeder rumpelte Jeden an und es war schwer bei dieser Wellenbewegung das Gleichgewicht zu halten. Meine eingefrorenen Zehen wurden immer kälter und tauber da ich direkt neben einer Lüftung stand, welche permanent gegen meine Füße bließ. Die Fahrt war schon recht lustig.
Insgesamt kam ich mehr als 45 Minuten zu spät zum Unterricht, aber ich konnte ja nichts dafür und die Lehrer sahen das auch ein. Den restlichen Schultag verbrachten wir als Klasse damit, mehr oder weniger spannende Filme zu gucken. Weil sich die Filmauswahl auf mein Gemüt als einschläfernd erwies, las ich währenddessen lieber die Steve Jobs Biografie. Wenn man einmal im Text drin ist, ist es auch nicht mehr so schwer, all die Stimmen und Geräusche vom Film auszublenden, da das Buch recht interessant ist.
Wahrscheinlich waren manche Autofahrer morgens einfach überfordert und haben nicht mit dem Schnee gerechnet. Nachmittags war der Alltag zum Glück wieder organisierter und ich kam pünktlich zu Hause an. :)

Am Nachmittag war wegen der Wärme vorallem auf den Wegen wieder vieles weggetaut.

Kommentare:

  1. Bist du schonmal auf Malta mit dem Bus gefahren?
    Die haben keine Zeitpläne, an die sie sich halten müssen und kommen, wie sie lustig sind. Und die werden immer so vollgestopft, dass es irgendwann keinen Platz mehr gibt bzw. man sich nirgendwo mehr festhalten kann. Und man wage es ja nicht, sich am Sitz des Fahrers festzuhalten... òÓ
    Außerdem brettern die mit einer Geschwindigkeit über den sehr löchrigen Asphalt, dass es schon an Lebensmüdigkeit grenzt. Und als Lüftung gibt es hübsche Löcher im Boden XD
    War zum Glück noch nie im Winter dort - weiß auch gar nicht, ob die Schnee haben...

    AntwortenLöschen
  2. Huii, das klingt ja extrem.
    Zum Glück leben wir nicht in Malta. :D

    AntwortenLöschen
  3. hast du ein Glück - bei euch gibt es ordentliche Weihnachtsstimmung :D bei uns gibt es nichts dergleichen ^^ aber Wintereinbruch wäre bei uns auch fatal... eine Großstadt, komplett lahm gelegt x3

    AntwortenLöschen
  4. volle Busse und Chaos bei Schnee kenne ich auch von früher. Am schlimmsten ist eigentlich das ewige Warten und dabei nicht zu wissen, ob der Bus überhaupt noch kommt.

    Ich habe gerade gesehen, dass du mich links unter Lieblingsblogs verlinkt hast - das freut mich riesig!! Dankeschön! :D

    Ab wann hast du denn Weihnachtsferien?

    AntwortenLöschen
  5. @Caro: Heute war der letzte Schultag. Eigentlich hätten wir morgen noch einen, haben aber einen "Wandertag" zur Bowlingbahn geplant.
    Ab wann hast du Ferien/Urlaub?

    Bitteeeeee. :D

    AntwortenLöschen
  6. morgen ist mein letzter Arbeitstag, den 23. habe ich mir schon Urlaub genommen. Freu mich schon auf die freien Tage :)

    AntwortenLöschen
  7. Das ist schön, dann genieß deine freien Tage. :)
    Mein letzter Ferientag ist am 8. Januar. *-*

    AntwortenLöschen