Montag, 28. Februar 2011

Schwere Zeiten und so... =/

Ich wollte euch eigentlich nur mal ganz kurz bescheid sagen, dass ich in der nächsten Zeit mit dem Bloggen etwas kürzer treten werde, weil ich erstmal mein Leben etwas ordnen muss.
Wie manche von euch vielleicht über meinen Facebook-Account mitbekommen haben, habe ich mich am 23. Februar von meinem Freund getrennt, an diesem Tag wäre ich 3 Jahre und 4 Monate mit ihm zusammen gewesen.
Anfangs war es eine echt tolle Zeit mit ihm. Er hat mich in meiner schwersten Zeit unterstützt und mich langsam wieder aufgebaut. Ich war so glücklich mit ihm und es hätte nicht besser sein können. Aber wahrscheinlich hat fast alles irgendwann ein Ende.

Ich will jetzt nicht die ganze Schuld auf ihn schieben, das geht nicht. An einem Streit sind normalerweise immer beide Partien beteiligt. In der letzten Zeit gab es einfach Ereignisse die sich immer mehr zugespitzt haben. Ich war unglücklich über die Situation und plötzlich kam der Entschluss, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Wir haben uns das Leben bloß noch gegenseitig schwer gemacht.

Schon über ein Jahr lang wurde mir von vertrauten Personen geraten, dass ich Schlussmachen soll, weil er mich sonst noch irgendwann kaputt macht. Ich habe aber immer an das Gute in unserer Beziehung geglaubt und das Schlechte verdrängt. Ich habe gedacht, dass wir irgendwie alles gemeinsam schaffen könnten, ich wollte nicht all das bisher erlebte aufgeben.

Die Situation belastete mich aber schon ziemlich stark. Irgendwann war alles Positive weg und nur noch die reinste Qual. Ich durfte nicht mit männlichen Personen schreiben oder noch schlimmer mich mit ihnen treffen, sonst bin ich sofort fremdgegangen. Bei Facebook kam es des öfteren vor. "Geh doch zu ihm, er kann wenigstens singen und Gitarre spielen. Nicht so wie ich." (Nur um mal ein Beispiel aufzuführen.)
Im Grunde genommen ist er so ein liebenswerter und netter Menschen. Ich wollte nicht, dass wir so enden. Früher konnte ich nie verstehen, wie Leute die sich mal geliebt haben, sich nach einer gescheiterten Beziehung das Leben zur Hölle machen können. Jetzt weiß ich es in Etwa.

Das allerschlimmste ist, dass ich dummerweise auf seinem Computer noch in meinem Facebook-Account angemeldet war. Dies hat er genutzt und gleich mal bei mir rumgeschnüffelt - mit wem ich denn so schreibe und sowas.
Er hat sogar mit jemanden geschrieben und sich währenddessen für mich ausgegeben. Zum Glück war der Angeschriebene so intelligent und hat an der Schreibweise bemerkt, dass ich das nicht bin und mir das Material per Email geschickt. Mein Exfreund hat sogar geschrieben, dass er mir jetzt das Leben jetzt zur Hölle machen will. Tut man sowas jemanden an, den man mal geliebt hat? Meiner Meinung nach nicht.
Falls noch irgendjemand von euch über meinen Namen belästigt wurde, tut es mir leid. Das war dann wohl nicht ich. =(

Naja, ich werde mich in den nächsten Tagen irgendwann wieder melden, wenn es mir etwas besser geht.
Außerdem bedanke ich mich gaaanz herzlich bei meinen 50 Lesern und hoffe ihr lauft mir jetzt nicht wieder weg. Ich hätte nie gedacht, dass sich innerhalb von nur 4 Monaten so viele für mein Zeug interessieren. 

Sonntag, 27. Februar 2011

[Review] P2 Your Wild Side LE Powerful Orange

Weil ich neugierig auf den versprochenen Matt-Effekt des Nagellacks war, habe ich mir die Farbe 020 Powerful Orange aus der Your Wild Side Limited Edition von P2 gekauft.

Ja von matt ist auf dem Foto nicht wirklich was zu erkennen, aber lest selbst. =)

Auftrag: Irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Lack die natürlichen Rillen auf meinem Nagel noch mehr betont. Er lies sich super auftragen, aber während des Trocknens wurde der Lack bei den Rillen streifig.



Deckkraft: Der Lack deckt eher mäßig. Auf den Fotos trage ich jeweils zwei Schichten, um die Nagelspitzen perfekt abzudecken benötigt es leider wieder drei Schichten.
Aber das ist bei so hellen Farben wohl normal.


Farbton: Die Farbe erinnert mich irgendwie an eine Möhre. Keine Ahnung, warum ich ständig ans essen denken muss. =D
Der Lack trocknet jetzt nicht wirklich matt, aber auch nicht glänzend. Irgendwas dazwischen also.


Trockenzeit: Was mir am besten gefällt ist, dass der Lack relativ flott trocknet. Schneller als die normalen Color Victim Lacke von P2.
Ich würde sagen, dass 20 - 30 Minuten für zwei Schichten ausreichen müssten.

Haltbarkeit: Den Lack habe ich am Sonntag aufgetragen und ich trage ihn immer noch ohne jegliche Macken oder sonstige Mängel.

Fazit: Der Lack gefällt mir ganz gut. Das einzige was mich daran stört sind die drei Schichten, die man für ein perfektes Ergebnis benötigt. 

Freitag, 25. Februar 2011

Pacman Wärmetasse von getDigital

Der Onlineshop getDigital bietet speziell für uns Blogger eine Aktion an, bei der man sich je nach Größe des eigenen Blogs ein Produkt für bis zu 20€ aussuchen kann und darüber dann einen Testbericht schreiben muss. Hier kommt ihr zur Geschenkeseite von getDigital.
Ich habe mich damals für die Retro Wärmetasse mit dem Pacman-Motiv entschieden. Einfach aus dem Grund weil ich solche Videospiele total mag und es vom Verrücktheitsgrad her total zu mir passt.
Muhahaha! :D

Zuerst muss ich bemängeln dass meine Tasse leider etwas anders aussieht als die untere Tasse auf dem Foto oben.

Das Feld ist viel größer, Pacman und die Geister dadurch kleiner. Die Felder die auf dem Bild oben grün sind, sind bei mir blau. Auch die Aufteilung von Pacman und den Monstern ist etwas anders. Aber dafür gibts auf meiner Tasse eine Kirsche. =)

So sieht meine Tasse im normalen Zustand aus.

Die Spiegelung auf der Tasse lies sich irgendwie nicht vermeiden.
So sieht die Tasse aus, nachdem ich mir mit unserer Dolce Gusto Kaffeemaschine einen Kakao gemacht habe.
Ich dachte, dass sich das Bild nach ein paar Minuten noch entwickelt, aber das war leider nicht der Fall.
Als sich das Motiv dann wieder zurückbildete gab ich es auf und trank den Kakao aus.

Wahrscheinlich war der Kakao aus der Kaffeemaschine nicht heiß genug, damit sich das Bild entwickeln kann. Ich kann nur sagen, dass Kaffee und Kakao aus der Maschine so heiß herauskommen, dass man sich den Mund verbrennt, falls man es sofort trinken will. =)

Nachdem ich dann extra für diesen Zweck die Tasse mit dem heißen Wasser aus dem Wasserkocher befüllte, entstand auch endlich das komplette Bild. Nun bin ich glücklich. =)

Trotzdem hätte mir die Tasse von getDigital auf dem ersten Foto besser gefallen, weil da das Feld viel besser aussieht und die Figuren einfach größer sind.
Aber naja, mit meiner bin ich auch zufrieden. 

Und hier nochmal die andere Seite der Tasse.
Wie ihr seht sind beide Seiten verschieden gestaltet.
Das einzige was mich daran stört sind diese Ränder die man um jedem einzelnen Objekt sieht. Aber damit kann ich leben.

Die Tasse ist so groß wie ein normaler Kaffeebecher und ist wegen der sensiblen Wärmebeschichtung nicht für die Spülmaschine geeignet.

12,90€ inklusive variierenden Versandkosten müsst ihr für die Tasse bezahlen. Hier die Übersicht dazu.
Ab 75€ Bestellwert sind die Versandkosten innerhalb Deutschlands kostenlos.

Fazit: Eine schöne Tasse mit lustigem Effekt. Für alle die auf Pacman stehen ist diese Tasse die richtige Geschenkidee.
Hier könnt ihr sie bestellen.

Ich bedanke mich recht herzlich bei getDigital für die Bereitstellung dieses Testprodukts.

Donnerstag, 24. Februar 2011

Tolles Kleid im Sonderangebot bei C&A

Als ich letztens mit meinem Freund shoppen war entdeckte ich dieses traumhafte Kleid.
Es wurde von 25€ auf 19€ runtergesetzt und gerade erst in die Regale gehangen, schon schnappte ich mir es. =D

Also bin ich gleich mal mit zwei verschiedenen Größen in die Umkleidekabine gegangen und in der Größe L passte es mir dann. Komisch, normalerweise trage ich M, manchmal passt auch noch S.
Meinen Freund gefragt wie es aussieht und weil wir es beide schön fanden, durfte das Kleid schließlich mit. Obwohl ich viel zu selten Kleider trage, aber vielleicht ändert sich das ja diesen Sommer. Wer weiß. =)

Hinten kann man das Kleid mit so einem Band zubinden, was mir wirklich gut gefällt.
Ich mag solche Zubind-Bänderchen. =D

Auf dem Foto sieht es viel unförmiger aus, als es in Wirklichkeit ist. Eventuell kann ich euch im Sommer irgendwann mal ein Tragebild davon zeigen.

Das Kleid wäre perfekt für meine Geburtstagsfeier die Anfang Juli bei uns im Garten stattfindet. Im Sommer zu feiern ist doch viel schöner, als es im Winter zu tun.

Hier seht ihr das Muster nochmal in der Nahaufnahme. Schwarzer durchsichtiger Stoff mit Blumen und ein hellgrauer Innenrock.

Leicht gruftimäßig, aber vielleicht färbe ich mir die Haare als Farbtupfer dazu pink.
Nee, war natürlich nur ein Scherz. =D

Falls euch das Kleid gefällt, solltet ihr mal in eurem C&A vorbeigucken. Vielleicht gibts das ja bei euch auch reduziert.

Wie findet ihr das Kleid? Zu dunkel für einen Geburtstag? Falls ja, hättet ihr Ideen wie man das ganze farbig aufpeppen kann?

Mittwoch, 23. Februar 2011

Fotos vom Thüringer Schiefergebirge

Vorgestern hab ich ja bereits von dem Wochenende mit meiner Familie im Thüringer Schiefergebirge berichtet. Heute zeig ich euch die tollen Fotos, die dort entstanden sind.
Da ich leider nur eine kleine Kompaktkamera besitze, sind grade die Fotos von der Dämmerung nicht so scharf geworden. Aber so eine Spiegelreflexkamera ist viel zu kompliziert und teuer für mich. Wenn ich nur an die ganzen Funktionen und Einstellungen denke. o_O

Ich liebe dieses Foto!

Das eigentliche Motiv ist zwar nicht gerade spannend, aber ich bin sehr froh, dass meine Kamera diese Spiegelung im Wasser so schön aufgenommen hat.

Find ich einfach total überwältigend!

Interessant an diesem Foto finde ich, dass der Hintergrund nicht komplett vom Wasser gespiegelt wird, sondern nur ein Teil davon.

Im hinteren Bereich des Wassers sind die Wellen einfach zu stark und lassen daher keine Spiegelung im Wasser zu.

Man kann auch erkennen, dass es an dem Tag leicht nebelig war.

Das hier soll eine Wasserturbine oder irgendsowas in der Art darstellen. So genau kenne ich mich auf dem Gebiet nicht aus.

Für mich sieht das aus wie eine große Guglhupf-Form: gewellter Rand und ein Loch in der Mitte.

Seht ihr das auch so oder denke nur ich so verfressen? =D

Das hier ist ein total typisches Mela-Bild. =)

Wer kommt schon auf die Idee, setzt seinen Schuhabdruck neben einen fremden und fotografiert das ganze?
Das untere ist mein Schuhabdruck. Ich wollte damit nur mal zeigen, wie riesig der obere Schuh ist, ich habe nämlich Schuhgröße 40 und da ist ja auch nicht grade klein. =(

Und noch eine Spiegelung.
Ich finde solche Bilder einfach so faszinierend und schön! =)

Vor dem Wald im Hintergrund kann man den Nebel an dem Tag gut erkennen.

Die Kirche gefällt mir richtig gut, weil es einfach mal etwas anderes ist.

Am ersten Abend war es schon zu dunkel um sie zu fotografieren, deswegen bin ich extra am nächsten Tag nochmal zu ihr gelaufen.

So ein schönes Gebäude musste ich einfach festhalten! =)

Dieser Baum der neben der Kirche steht ist einfach so gewaltig, riesig, verzweigt und totaaaaaal faszinierend. 

Oh mann, wie oft habe ich das Wort faszinierend heute schon benutzt? ^_^

Das einzige was mich an dem Foto stört sind diese doofen Stromleitungen die oben mitten durch die Baumkrone gehen.

Eine Sitzgruppe aus Holz mitten im Wald.

Sowas hat mein Papa bei uns unten im Hof hingebaut, bloß etwas größer.

Im Sommer ist das immer sehr schön darunter zu sitzen. Praktisch weil man kein Tisch und keine Stühle hinstellen muss.

Mein Freund fand das Bild total sinnlos, aber Papa und ich finden es super.

Ein Tannebaum, links vom Stamm ein Holzhaufen und rechts eine kleine Wasserstelle.

Hat irgendwas romantisches und niedliches. 


Hier ein Baum, oder was auch immer dieses Gebilde darstellen soll.

Ein alter Baumstamm um dem es sich eine Kletterpflanze gemütlich gemacht hat.

Zum Vergleich wie groß dieses Gewächs ist, seht ihr deneben meine kleine süße 2-jährige Nichte. 

Dieser See inmitten von Bäumen hat irgendwas total düsteres und mystisches an sich.
Solche Fotos liebe ich. 

Der See ist halb gefroren und teilweise schwimmt Holz drin rum. Der passende Ort für eine Fantasy-Geschichte. =D

Leider werden meine Fotos ab jetzt qualitativ immer schlechter, weil so langsam die Dämmerung eintritt.

Hier ist der See nochmal im Hochformat.

Ich kann mich einfach nicht entscheiden, welches Bild schöner ist.

Was mir an dem Foto besonders gefällt ist, dass es eigentlich komplett in schwarz-weiß-grau gehalten ist ohne dass ich es am PC bearbeiten musste.

Toll ein dunkler Bach, werdet ihr jetzt sicher denken.

Aber irgendwas hat das Bild, finde ich.

Grade weil es bei uns im Dorf nicht so schöne Szenen gibt, die man fotografieren könnte.

Mit einer Spiegelreflexkamera hätte ich das Bild bestimmt besser hinbekommen. So ist es leider dunkel, unscharf und so komisch gepunktet.
Ist dieses Bild nicht total gruselig? o_O !

Ein Tor zu einem Friedhof, auf dem "Ich lebe" steht. OMG!

Im Friedhof lagen alle Grabsteine auf dem Boden. Sowas hab ich bisher noch nie gesehen. Ich kenne nur stehende Grabsteine.
Komisch.

Zum Schluss nochmal mein leckeres Schnitzel mit Pommes und kleiner Salatbeilage.

Damit ihr auch alle schön Hunger bekommt.
Muhahaha... 

Das wars von meiner Seite aus mit den Fotos zu unserem gemeinsamen Wochenende im Thüringer Schiefergebirge. Zu zehnt war es wirklich toll.
An dieser Stelle bedanke ich mich nochmal bei Nancy und Christian, die uns diese tolle Reise ermöglicht haben. Dankeschön. 

Ich habe jetzt übrigens den Facebook Like-Button unter jedem Post in meinem Blog eingefügt. Wenn euch also ein Beitrag von mir gefällt, dann könnt ihr auf "Gefällt mir" klicken, um es euren Freunden bei Facebook mitzuteilen.

Montag, 21. Februar 2011

Wochenende im Thüringer Schiefergebirge

Am Freitagmorgen habe ich euch ja in letzter Minute noch davon erzählt, dass meine große Schwester unsere Familie für ein Wochenende in ein Hotel eingeladen hat.
Kurz vor 12 Uhr mittags fuhren wir dann zu zehnt in drei Autos los.
Auf der Autobahn überholten uns dann irgendwann acht große Polizeiautos. Wir haben uns gewundert was denn da los war, später stellte sich heraus dass sie wegen den Neo-Nazis nach Dresden fuhren.

Mittagessen gab es dann bei McDonalds. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass bei 9 Erwachsenen und einem 2-jährigen Kind viel zusammenkommt.
Hier die komplette Bestellung: Hamburger, Cheeseburger, Veggie Burger, 3 Big Mac, 2 Mac Rib, 2 Mac Chicken, 8 Chickenburger, 4 mittlere Tüten Pommes, 4 Beutelchen Ketchup und 5 Getränke, zusammen ergaben das knapp 40€. Nomnom... ♥
Beim Essen wurde dann erstmal lautstark über die bisherige Autofahrt diskutiert und gelabert. ^_^

Ungefähr 14 Uhr kamen wir dann im Hotel "Zur Krone" in Saalburg-Ebersdorf im Thüringer Schiefergebirge an. Uns erwarteten fünf gemütliche Zimmer, jedes ein bisschen anders gestaltet, aber liebevoll eingerichtet.
Das beste war das All-Inclusive-Angebot. Frühstück, Mittagessen, Kuchen am Nachmittag und Abendbrot. Für jede Mahlzeit wurde ein leckeres All-You-Can-Eat Büffet aufgebaut. Außerdem gab es kostenlos Wasser, Limonaden und Säfte, sowie zwischen 10 bis 22 Uhr Freibier.

Nicht im Preis enthalten waren leider die Cocktails. Hier habe ich meinen leckeren Tequila Sunrise fotografiert.
Als mal etwas Langeweile aufkam, habe ich die Cocktails abgeschrieben.
Sie kosten jeweils 4,50€.
Tequila Sunrise: Weißer Tequila, Zitrone, Grenadine, Orange
 Sex On The Beach: Wodka, Maracuja, Papaya, Pfirsich, Orangen- & Ananassaft
 Swimming Pool: Weißer Rum, Wodka, Coconut-Cream, Curacao Blue, Sahne, Ananassaft
 Pina Colada: Rum, Sahne, Coconut-Cream, Ananassaft
 Mai Tai: Weißer Rum, brauner Rum, Mandelsirup, Lemone, Grenadine, Orangensaft

Und zum Schluss noch die alkoholfreien Cocktails für jeweils 4€.
 Big Apple: Apfel, Minze, Orangensaft
Grand Slam: 3 Waldfrüchte und Beeren vom feinsten, Orangensaft
Coconut Kiss: Coconut-Cream, Sahne, Ananassaft

Links auf dem Bild ist der Grand Slam.

Sieht dieser Eiswürfel unten auf dem Foto nicht total glibberig aus? Irgendwie find ich das Bild total faszinierend.
Der Samstagabend wurde jedenfalls nochmal ordentlich ausgenutzt. Meine beiden Schwestern, Mama und Oma spielten ab ungefähr 20 Uhr Karten. Meine Oma hat sich extra einen Tag vorher neue Karten gekauft.
Meine 2-jährige Nichte hat schon geschlafen, die beiden Freunde meiner Schwestern, Papa und ich blieben noch in der Hotelbar. War ja schließlich unser letzter Abend.

Der Mann hinter der Bar war so nett und gab uns ab und zu Bier aus, ich bekam kostenlos roten Wodka. Wahrscheinlich war er schon so angetrunken, dass er selbst nicht mehr wusste, was er da tat. Am nächsten Morgen bekam er jedenfalls etwas Ärger vom Chef. xD
Halb zwei ging mein erster Schwager alkoholisiert ins Bett. Papa haute Sätze raus wie: "Ich hörs schon riechen. Daaaaaaa!" (War natürlich Spaß^^) Mein anderer Schwager ging dann halb 3 ins Bett.
Zwischendurch bin ich fast eingeschlafen, habe einen Marder außerhalb des Fensters beobachtet und war immer froh, als ich mein Glas endlich leer hatte, was zwischendurch mysteriöserweise immer wieder nachgefüllt wurde. ^_^

Irgendwann wurde die Stimmung jedoch immer lustiger. Vorallem als der Barkeeper Gratisrunden mit einen Kräuterlikör namens "Motoröl" schmiss. Nach zwei kleinen Fläschen habe ich jedoch darauf verzichtet.

So ging der Abend bzw die Nacht weiter bis halb 6 morgens. Dann machten wir uns auf den Weg ins Bett.

Draußen wurde es schon langsam hell. Frühstück gibts ab 8 Uhr, ich kam jedoch erst halb 10 aus dem Bett. Zum Mittag gabs nochmal ein leckeres Schnitzel mit Pommes, Champignons, Pfifferlingen und Steinpilzen. Sehr lecker!
Alles in allem ein gelungenes Wochenende. War echt schön und hat viel Spaß gemacht.

Die Fotos von der Umgebung folgen morgen in einem Extrapost. Das ganze würde sonst viel zu lang werden, außerdem muss ich gleich auf Arbeit.

Freitag, 18. Februar 2011

Kurztrip ins Ungewisse

Anlässlich des 27. Geburtstages meiner ältesten Schwester und als Dankeschön weil wir zu ihrer Hochzeit letzten Sommer so viel geholfen haben (was ja eigentlich selbstverständlich ist) hat sie meine Eltern, unsere andere Schwester, deren Freund, sowie das gemeinsame Kind, meine Oma, mein Freund und mich für ein Wochenende in ein Hotel eingeladen.
Ein mega langer Satz, der hoffentlich irgendwie zu verstehen ist.  >_<

Jetzt sind wir kurz vor der Abreise und werden erst am Sonntag wieder kommen. Deswegen werde ich in der Zeit keine Blogeinträge verfassen. Da dort in dem Hotel aber kostenloses WLAN ist, kann ich zumindest eure neuen Kommentare veröffentlichen. =)

Das Ziel ist noch unbekannt, das will unsere Schwester uns erst kurz vor der Ankunft verraten. Deswegen ein Kurztrip ins Ungewisse. Mysteriös. Ich liebe dieses Wort! =D

Ich hoffe jedenfalls, dass man dort schöne Bilder machen kann. Hier fing es nämlich heute Morgen wieder an zu schneien.

Es geht wahrscheinlich in den Thüringer Wald und da liegt bestimmt auch Schnee. Am besten pack ich meine Winterstiefel ein.

Zum Mittag gehts erstmal zu McDonalds, das haben sich mein Papa und der Freund meiner jüngeren älteren Schwester so ausgemacht.
Was für ein Chaos hier. ^^
Ich freu mich jedenfalls schon aufs Abendessen. Bei McDonalds werde ich Fresssack nämlich fast nie satt. Und wenn, dann hält das Sättigungsgefühl nicht lange an. =)

Wenn wir wieder da sind, werde ich euch hoffentlich viele schöne Fotos zeigen können.
Bis dahin verabschiede ich mich erstmal von der Blogger-Welt.

Mittwoch, 16. Februar 2011

[Review] P2 Color Victim 248 Rich

Den Lack habe ich mir eigentlich gekauft, weil er im grellen künstlichen Ladenlicht in der Flasche so schön bunt glitzerte. Orange, lila, blau, rot - eigentlich traumhaft.

Auf dem Foto kann man sehen, wie schwach der Glitzer auf den Nägeln rüberkommt.
In der Flasche sieht er viel schöner aus.
Meiner Meinung nach sollte der Lack noch viel mehr glitzern, deswegen wollte ich ihn eigentlich auch haben.

Wahrscheinlich habe ich mal wieder zu höhe Ansprüche an den P2 Color Victim Nr. 248 Rich gestellt.

Auftrag: Der Auftrag war wirklich einfach. Weder zu flüssig, noch zu zäh. Kein Klecksen, keine Streifen.

Deckkraft: Nachdem ich die erste Schicht aufgetragen hatte, war der Lack leider noch nicht richtig deckend. Überall waren noch helle Stellen. Deswegen sollte man schon mit zwei Schichten rechnen.

Farbton: Ich würde sagen, dass der Nagellack ein sehr dunkler Lilaton ist, der fast ins Schwarze geht mit Glitzer in rot, lila, pink, blau und orange. Vielleicht könnt ihr ja noch weitere Farben entdecken. Die Glitzerpartikel sind in der Flasche relativ grob.

Trockenzeit: Der Trockenzeit des Lackes war okay. Nicht sonderlich schnell und dauerte auch etwas länger als bei den Catrice Lacken, die ich letztens hatte.
Länger als eine Stunde musste ich aber nicht warten. =D

Haltbarkeit: Wie lange der Lack hält kann ich nicht sagen. Ich habe den Lack noch am selben Tag mit einer anderen Farbe überlackiert, weil mir Rich nicht gefallen hat.

Fazit: Ich habe gehofft, dass der Glitzer auf den Nägeln genauso toll rüberkommt, wie in der Flasche. Da das aber nicht der Fall ist, gefällt mir der Lack überhaupt nicht.

Auf dem Bild oben könnt ihr nochmal sehen, wie hell der Lack im direkten Sonnenlicht wird. Da wirkt er schon weinrot bis lila.

Montag, 14. Februar 2011

Nagellacksammlung Update

Endlich habe ich mal Zeit und Lust dafür gefunden, jeden einzelnen Swatch auf meinen Nagelrädern zu fotografieren und die Bilder zurechtzuschneiden.
Dann musste ich noch jedes Bild verkleinern, meinen Stempel draufsetzen, es hochladen und verlinken.
Insgesamt saß ich bestimmt über 4 Stunden dran, um das alles fertig zu bekommen.
Puh. Das war vielleicht eine Arbeit. =/


Leider konnte ich von sechs Lacken, sowie zwei Tipppaintern noch keine Fotos machen, da meine Nagelräder dummerweise schon wieder voll sind.
Das Endergebnis könnt ihr euch hier angucken. Alternativ könnt ihr auch oben auf den Link "Nagellacksammlung" klicken. =)

Neue Lacke werden sofort in der Liste erscheinen, nachdem ich sie mir gekauft habe. Die Swatches dazu brauchen eventuell ein paar Tage länger. Im Moment habe ich ja keinen Platz mehr auf meinen Nagelrädern. =(
Wenn ich eine Review zu einem Lack geschrieben habe, werde ich sie natürlich direkt hinter dem Nagellack verlinken, damit ihr immer einen guten Überblick über alles habt.

Ich wünsche mir, dass Blogger irgendwann mal eine Spaltenfunktion für den Text anbietet. Den [Nagelradswatch]-Link musste ich manuell mit vielen Leerzeichen irgendwie in eine Reihe rücken.
Versteht das jetzt jemand, wie ich es meine? =D

Ich hoffe jedenfalls, dass meine Sammlung gut bei euch ankommt und freue mich wie immer über eure tollen Kommentare!

Samstag, 12. Februar 2011

[Review] Catrice Sweets For My Sweets

Schon länger war ich auf der Suche nach einem schönen rosanen Nagellack. Pinke besitze ich genug, doch rosa habe ich noch nicht.
Und da ich mir an dem Tag sowieso den grünen Sold Out For Ever zugelegt habe, hab ich den rosanen Sweets For My Sweets Nr. 160 gleich mitgenommen.

Auftrag: Dieses Mal lies sich der Lack besser auftragen. Bei dem grünen Catrice-Lack letztens haben sich ja solche Flecken gebildet, weil er sich irgendwie ganz eigenartig zusammenzog.
Das war bei dem rosanen Lack zum Glück nicht der Fall.

Deckkraft: Wer ein wirklich perfektes Ergebnis will, muss schon mit drei Schichten rechnen. Ich habe nur zwei Schichten aufgetragen und die Nagelspitzen schillern immer noch leicht durch.
Sieht eigentlich nicht so schön aus, aber ich hatte für eine dritte Schicht keine Zeit mehr. Auf dem Foto oben sieht man es auch gar nicht.

Farbton: Der Name "Sweets For My Sweets" passt zu dem Lack. Ich würde die Farbe nämlich passend zum Name als ein schönes Bonbonrosa mit leichtem Schimmer, der in der Flasche allerdings mehr auffällt als auf dem Nagel, beschreiben.
Puhh was für ein langer Satz. ^_^

Trockenzeit: Über die Trockenzeit war ich wieder sehr glücklich. Jetzt weiß ich, dass ich immer zu Catrice-Lacken greifen werde, wenn ich mal nicht so viel Zeit zum Lackieren und Trocknen lassen habe.
Bei den Nagellacken von P2 kann ich nämlich immer den halben Tag nichts machen, weil er einfach nicht trocknen will.

Die erste Schicht war wieder in 5 Minuten trocken und die zweite Schicht aufjedenfall nach 20 Minuten.

Fazit: Ein schöner Lack, der vor allem durch seine schnelle Trockenzeit auffällt. Wer auf so ein Babyrosa steht wird diesen Lack lieben. =)

Freitag, 11. Februar 2011

Monsterzeug USB Glitzerlavalampe

Heute will ich euch meine neue USB Glitzerlavalampe zeigen, die ich freundlicherweise von Monsterzeug.de zum Testen erhalten habe.
In dem Shop gibt es alle möglichen verrückten Dinge, sowie originelle Geschenke für Frauen und Männer und ist aufjedenfall einen Besuch wert.

So sah die Lampe aus nachdem ich sie ausgepackt habe.
Sie war ordentlich in Luftpolsterfolie verpackt und das Kabel war mit einem Draht zusammengewickelt.
Schon jetzt fielen mir die vielen Glitzerpartikel auf.

Das tolle an der Lavalampe ist, dass man sie per USB-Kabel an den Computer anschließen kann. Man benötigt also keine externe Stromquelle und auch keine Batterien oder Akkus.
Man muss nichts installieren, sondern einfach nur den USB-Anschluss in einen freien USB-Port am PC stecken. Die Anwendung ist wirklich kinderleicht.

Damit ihr euch vorstellen könnt wie groß die Lampe in etwa ist, hier ein Bild mit meiner Hand zusammen.
Sie ist ungefähr 19cm hoch.

Sehr groß ist sie nicht, aber sie soll ja auch nicht den ganzen Schreibtisch blockieren. Bei mir steht nämlich schon genug Krimskrams herum und da würde eine große, sperrige Lavalampe gar nicht mehr hinpassen.

Das ganz besondere an der Lampe ist der unglaublich beruhigende Farbwechsel.
Rot - Lila - Blau - Grün und irgendwelche Mischfarben, bei denen man beides sieht.

Die Fotos habe ich tagsüber gemacht. Abends leuchtet, funkelt und glitzert die Lampe noch viel mehr.

Weil die Glitzerpartikel in der Lampe vom bunten Licht reflektiert werden, entsteht an meinem Lautsprecher der direkt dahinter steht sowas wie ein Discokugel-Effekt.

Kaufen könnt ihr die Glitzerlavalampe für 14,95€. Die Versandkosten betragen innerhalb Deutschlands 3,90€, ab einem Warenwert über 79€ ist der Versand für Deutschland kostenlos.
Versendet wird mit DHL und die Warensendung ist versichert.


Die Bezahlmöglichkeiten für den Shop sind PayPal, Kreditkarte, Vorkasse, Nachnahme, Barzahlung und Sofortüberweisung.

Fazit: Ich liebe die Lavalampe und muss sie ständig angucken. Der Farbwechsel, das Glitzern und Funkeln - einfach toll!
Die Lampe hat jetzt einen festen Platz auf meinem Schreibtisch bekommen und ich würde sie nicht mehr hergeben. ♥

Donnerstag, 10. Februar 2011

Von Hotdogs, Bleistiften und Tupperdosen...

Vorgestern sind meine Mama, meine Schwester und ich zu Ikea gefahren. Wir wussten irgendwieder schon vorher, dass wir uns wieder ewig verfahren werden. Also sind wir dieses Mal extra früh losgefahren.
Weil wir unterwegs noch zu einer Autowerkstatt sollten, hat mein Papa einen Tag vorher extra zwei Karten für uns ausgedruckt - Google Maps & Google Streetview.
Das Zurechtfinden auf diesen Karten im unbekannten Gebiet war schon recht mühsam. Vorallem musste erstmal geklärt werden, wo wir uns denn überhaupt auf dieser Karte befinden? Zum Glück gibts auf meinem iPhone so eine praktische Karten-App, mit der ich unseren Standpunkt schnell herausfand. Ohne diese App hätten wir die unausgeschilderte Werkstatt wohl heute noch nicht gefunden. =D

Ich könnte jetzt noch ewig so weiterschreiben, aber irgendwann haben wir die Werkstatt dann mithilfe der Zettel und des Handys doch gefunden. Und was stand auf dem Schild mit den Öffnungzeiten? Geöffnet ab 10 Uhr. Wir standen aber schon ca 9.30 Uhr davor.
Was also tun? Wegfahren lohnt sich bei all dem Aufwand diese Hütte zu finden nicht. Also hat meine Schwester mal davor geparkt und tatsächlich öffnete sich plötzlich die Tür - und das 30 Minuten vorher. Guter Service. ;D

Nachdem dort alles geklärt war, sind wir auf dem schnellsten Weg zu Ikea gefahren.
So sah jedenfalls das Idealbild aus. Stattdessen fuhren wir auf der Autobahn erstmal schöön am Ikea vorbei. Yuhuu!
3 Blondinen vom Dorf alleine mit dem Auto in einer Großstadt - das kann nicht gut gehen. =D

Eine Autobahnausfahrt später und etwas Herumgesuche in der Stadt fanden wir den Ikea dann endlich. Pünktlich 10:02 Uhr standen wir auf dem bereits gut gefüllten Parkplatz. Gibts hier so viele Mitarbeiter oder haben die Leute nur sehnsüchtig drauf gewartet, dass der Laden um 10 Uhr aufmacht?

Diesmal mit dem Vorsatz so viele Bleistifte wie möglich zu sammeln gingen wir hinein und aßen erstmal leckere Hotdogs mit Gürkchen, Röstzwiebeln, Ketchup, und Senf.
Warum gibt es eigentlich nur bei Ikea so tolle Hotdogs? Woanders hab ich noch nie eine Hotdogbude gesehen.

Während unseres 4-stündigen Aufenthalts in Ikea sammelten wir genug Bleistifte.
Will jemand nachzählen? =D

Bei Ikea kaufte ich mir einen weißen Tisch für 4,99€ und neun schwarze Bilderrahmen, die super zu den weißen Bilderrahmen passen, die ich zum Geburtstag bekommen habe.
Die will ich an meine imaginäre rote Wand hängen, die im Moment noch rosa ist. =)

Abends gings dann noch auf eine seeehr spannende Tupperparty. Ich muss zugeben dass ich nur aus Langeweile mitgegangen bin. Als Geschenk gabs für jeden Gast - haltet euch fest! - eine Butterdose! o_O
Uhuuuuu wie spannend. =D

Jetzt hab ich schon mal einen Platz für meine Butter, wenn ich irgendwann mal ausziehe.

Was mit aber wirklich gefällt ist, dass der untere Teil lila ist. Eine neue Farbe im Sortiment, mit der ich mich wirklich anfreunden könnte.

Stolz führte uns die Tuppertante (^_^) ihr Rezept vor - ein Kuchen ohne Mehl. "Das ist ein Ökokuchen, der nur 6 Minuten in der Mikrowelle braucht" erzählte sie stolz. Aha? Toll. >.<

Ohoo... nach zwei Stunden permanenten Gequatsche hatte ich keine Lust mehr. Ich hab gehofft, dass es endlich vorbei ist. In vollster Langeweile postete ich sogar einige Statusmeldungen bei Facebook und beantwortete Emails. Anders wusste ich mir nicht mehr zu helfen.

Erkenntnis des Tages: Tupperpartys sind langweilig

Mittwoch, 9. Februar 2011

Meine Geburtstagsgeschenke ♥

Schnell zeig ich euch hier noch meine Geschenke von meinem Geburtstag am Sonntag. Etwas spät ich weiß, aber besser als nie. =D

Hier ist erstmal die Torte die es am Nachmittag gab.
Eine leckere Marzipantorte mit Sahne und Schokostückchen. Soo lecker! ♥

Zum Mittag gabs übrigens Bratwürste und abends Pizza. Rundum ein gelungener Tag. =)

Ein Make-Up-Set und ein Rasier-Set aus Vollmilchschokolade, Zartbitterschokolade und weißer Schokolade.

Oben das Make-Up-Set ist für mich.
Eine Parfümflasche, ein Lippenstift, Nagellack, Haarbürste und eine kleine Palette.

Das Rasier-Set unten war für einen Freund.
Rasierschaum, Pinsel, Rasierer und After Shave.

Total niedlich. =)

Irgendwie sind Socken ein beliebtes Geschenk für mich. Jedesmal bekomm ich welche geschenkt.
Mittlerweile hab ich aber genug. ^_^

Rosa pink gemustert, mit Blümchen und Bärchen und die einen haben sogar silberne Glitzerfäden drin.
Dazu sag ich jetzt mal nichts! =D

Dann noch eine Packung Toffifee, ein kleines Gläschen Bioland Apfelgelee mit Zimt und Zitrone und ein Lipglosstübchen mit einem Mini-Lipgloss in Herzform dran, den man wohl als Schlüsselanhänger missbrauchen kann.

Von meiner großen Schwester:
Bild 1: Bio-Tagliatelle mit Spinat, eine 300g Milka Alpenmilch Tafel, Haribo Goldbären
Bild 2: 4 2er-Sets weiße Ikea Bilderrahmen und eine weiße Kerze mit rotem Muster
Bild 3: Tee! Eilles Grüner Tee Bio Darjeeling, Grüntee Asia, Earl Grey Schwarztee und Ayurvedischer Rotbuschtee
Bild 4: Oriental Moments: eine Mischung aus schwarzen und grünen Tees, mit Sonnenblumen und Rosenblüten - Lecker!

Von meiner kleineren großen Schwester gabs dann dieses Glas gefüllt mit weißem Sand, zwei unterschiedlich großen Kerzen die einen rosa bis pinken Farbverlauf haben und außerdem noch ein paar weiße und pinke Blumen drin.

Das ganze sieht man auf dem Foto leider nicht richtig. Aber das werde ich euch demnächst eventuell nochmal zeigen.

Passt gut auf meinen weißen Ikeatisch, den ich mir gestern gekauft habe.

Dann noch zwei pinke Blumen von denen ich weiß, dass sie bei mir sowieso nicht lange überleben werden. Arme Blümchen! =(

Irgendwie habe ich keinen grünen Daumen und leiste meinen Pflanzen deswegen oft aktive Sterbehilfe. ^^

Auf dem Foto könnt ihr auch die schönen Sonnenstrahlen sehen, die es gestern gab.

Und zum Schluss noch die Grundlage für meinen 3DS, den ich bereits bei Amazon vorbestellt habe.

50€ von meinen Eltern, 50€ von meiner Oma, 50€ von meinem Opa und meiner Oma aus Dresden und 25€ von meiner Tante.
Zusammen 175€. Wer aufgepasst hat wird gemerkt haben, dass 50€ fehlen. Die habe ich gestern im Ikea in Kleingeld aufgelöst. :D

Ich hab mich übrigens nach langem hin und her für den 3DS in der Farbe Aquablau entschieden.
Ich konnte mich einfach nicht entscheiden und hab zuerst den in Kosmosschwarz bestellt, das ganze aber wieder storniert und doch den blauen genommen. :D

Ich hab gestern ein Video über Nintendogs + cats gesehen und woahh... ich freu mich immer mehr drauf! Hier gehts zum Video, indem ihr das Gassigehen seht.