Freitag, 2. März 2012

Heiße Milch mit Schoko-Karamell-Keks

Ich bin ja manchmal recht experimentierfreudig und da ich gestern nichts besseres zu tun hatte, entstand aus meiner Langeweile heraus dieses leckere Getränk.


Die Idee dahinter ist total simpel. Einfach so einen länglichen Schoko-Karamell-Riegel mit einem Messer in möglichst kleine Stücke zerkleinern (vorsicht laut!), am besten noch etwas kleiner als auf dem Foto und dann zusammen mit Milch in eine Tasse geben.
Ich habe es nach einer Minute voller Leistungsstärke in der Mikrowelle einmal umgerührt und dann nochmal für 30 Sekunden darin weiter erhitzt. Falls das jemand nachmachen möchte, immer schön auf die Milch achten, damit sie nicht überkocht. Das ist mir nämlich auch schon passiert. Die Mikrowellen haben ja unterschiedliche Leistungsstärken, ich weiß aber, dass unsere nicht gerade sehr neu ist. Deswegen kann ich nicht einschätzen, wie es sich bei anderen Geräten verhält.

Ob das jetzt lecker aussieht oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Rechts auf dem Löffel seht ihr noch so ein Stück Karamell. Ihr müsst euch auch dessen bewusst sein, dass der Riegel sich nicht komplett auflöst, sondern so kleine Keksschwabbel am Boden zurückbleiben. Ich persönlich finde diese Glibberkeksstückchen recht lecker, erinnert mich an Babybrei mit Keksgeschmack. :D

Wenn man die Tasse für ein paar Minuten ohen Rühren stehen lässt, nimmt die Oberfläche diesen karamellfarbigen Ton an. Yummi :)

Das habe ich auch schon mit weißer Schokolade gemacht, was auch total lecker war. Das einzig und allein komplizierte daran ist, die perfekte Menge an Schokolade zu finden. Mit zuviel wird es zu süß, mit zuwenig nicht intensiv genug.

Ich finde es mal eine tolle Alternative zu langweiligem normalen Kakao. Warum mal nicht ein bisschen kreativ sein und sich neue Sorten mixen? Die Kombination mit Oreo-Keks-Schokolade stelle ich mir übrigens auch recht spannend vor. Weitere Kreationen folgen bestimmt. :)

Kommentare:

  1. hey :) zu deiner frage: für die schlaraffenland magnete hab ich einfache kühlschrankmagnete mit so einer plastikkappe verwendet. deine sorge zwecks dass die fimo teilchen runtergehn könnten ist berechtigt - das kann natürlich passieren wenn man nicht vorsichtig ist. die kann man aber mit superkleber oder heißkleber wieder ankleben. am besten versuchst du halt dass du an den seiten nicht zu viele fimoteilchen reinsteckst damit man den magneten am silikon angreifen kann.

    AntwortenLöschen
  2. ich finde das sieht recht lecker aus :) und gegen so kleine "keksschwabbel" am boden habe ich auch nichts :D:D

    AntwortenLöschen
  3. süß
    als ich klein war
    hat mir meine mama auch immer einen brei aus milch und butterkeks gemacht
    das hat mich grad total dran erinnert :b

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass ich alte Erinnerungen in dir wecken konnte. :)
      Ich hab mir letztens auch mal einen Brei aus Butterkeksen, Banane und etwas Milch gemacht, war eigentlich auch recht lecker. :P

      Löschen